Libressio – Mein Buchgeständnis 2

Libressio

Libressio geht in die zweite Runde! Für alle, die es nicht kennen: Die liebe Simone, oder "Lurchi", von "Leselurchs Bücherhöhle" hat eine tolle Aktion ins Leben gerufen, an der ich mich beteiligen möchte. Mit "Libressio – Mein Buchgeständnis" wir monatlich über Bücher und das Lesen geschrieben. Das zweite Libressio hat folgendes Thema:

 

Dieses Buch hat mich und mein Leben beeinflusst!

 

Als ich darüber nachgedacht habe, ist mir spontan ein Buch in den Sinn gekommen. Wobei ich mir nicht sicher bin, ob es mich wirklich so sehr beeinflusst hat, oder ob es mir nicht das, was mir schon bewusst war ins Gedächtnis geholt hat. Allerdings hat es mich sehr zum Nachdenken angeregt und manche Dinge versuche ich täglich in meine Sichtweise der Welt einzubauen. Und schon lasse ich wieder die Hosen runter und ihr bekommt einen Eindruck meiner "esoterischen" Seite. Nein, keine Panik, ich bin kein Birkenstock tragendes, verträumt dreinblickendes Wesen. Ich rede auch nicht von meinen Schutzengeln und muss in jedem Atom den tieferen Sinn sehen und erörtern. Nein, ich will euch nicht bekehren. Aber ich kann nicht von mir weisen, dass die verschiedenen Stadien des "esoterisch/spirituellen" Werdegangs meiner Eltern und Tanten spurlos an mir vorübergezogen sind. Ich stand in einem Kornkreis, habe die angeblich "echten" Alienfilme von Rosswell gesehen und war schon als Kind bei einem Handaufleger. Und auch wenn man all diese Dinge miterlebt, kritisch beäugt und distanziert hat, bleibt ein kleiner Spleen und der Glaube an das große Ganze und ans Universum. Deshalb kam mir direkt dieses Buch in den Sinn:


The Secret - Das Geheimnis

 

Zu "The Secret" gibt es auch einen Film, den ich (oh Wunder) bisher nicht gesehen habe. Aber das Buch stand bei einer der besagten Tanten im Regal und hat mich vom Design her angelacht. Nettes Format, nicht allzu viel Text. Liest Du mal. Außerdem wollte ich einfach mal ein Buch über positives Denken und das Gesetz der Anziehung lesen. In dem Buch steckt sehr viel Wahres und Hilfreiches, wenn auch die Umsetzung im Alltag nicht immer einfach ist. Aber eine Sache probiert mal aus: Abends im Bett denkt ihr ausschließlich an die positiven Sachen, die an dem Tag passiert sind, und seid darüber glücklich. Ihr werdet euch wundern, wie viel zufriedener ihr einschlaft und aufwacht.

Aber schwenken wir mal von diesem ganzen Räucherstäbchenqualm umhüllten Zeug ab und wenden uns nach einem klangvollem "Om" wieder dem greifbar Irdischem zu. Es gibt da noch ein anderes Buch, was mich beeinflusst hat. Ich lesetechnischer, sowie schreibtechnischer Sicht. Na? Wer hat es schon erraten? Wie? Du hast Libressio 1 nicht gelesen? Tz! Immer schon habe ich mir Geschichten ausgedacht. Lange, lange hatte ich Charaktere im Kopf, die Geschichte wollte sich immer wieder anders entwickeln, ein anderes Setting, andere Nebencharaktere. Ich trat gedanklich auf der Stelle, wusste das es geschrieben werden muss, irgendwann, aber da fehlt was. Nachdem ich aber mein erstes Buch in Ich-Perspektive gelesen hatte, ging mir ein Licht auf. Das war es! Mir fehlte die richtige Perspektive. Ich setzte mich hin, noch total geflashed von dem Buch und fing an meine Geschichte aufzuschreiben. Ich fing an mich mit dem "Handwerk" des Schreibens zu beschäftigen, knüpfte Kontakte in Internetforen (Da lief mir meine Blogmitstreiterin Danny in die Arme) und stolperte über die ersten Bücherblogs. Seitdem lese ich mehr, blogge und schreibe und bekomme weniger Schlaf als früher, weil ich diesen Hobbys meistens Nachts fröne. Tja und somit tauchte es wieder im Libressio auf:

 

 Bella und Edward: Bis(s) zum Morgengrauen: BD 1

 

Herrje, Bella und Edward werden mich wohl auf ewig verfolgen. Und welches Buch würdet ihr mir in die Hand drücken, um mein Leben zu verändern?

Quelle: http://aislingbreith.de/2013/05/16/libressio-mein-buchgestaendnis-2